Über 40 Jahre am Markt + eigene Produktion in China und Indonesien

Anleitung zum Legen eines Steinkreises aus Edelsteinen 

Steinkreise sind eine schöne Möglichkeit, Edelsteine zu erleben und auf sich wirken zu lassen. Der Kreis als geschützter Raum erleichtert die Zentrierung und Sammlung, das »Zu-sich-finden« und »Bei-sich bleiben«. Die Steine wiederum bestimmen die Qualität des Feldes, in dem Sie sich befinden, durch ihre Eigenschaften, Form und Farbe.
 
Steinkreise mit Edelsteinen können sowohl im Zimmer, als auch im Freien gelegt werden. Die Steine werden dazu je nach Art des Steinkreises auf dem Boden zu einem harmonischen Kreis oder Oval ausgelegt, in dem Sie dann sitzen oder liegen können. Im Freien empfiehlt es sich, etwas größere Steine zu verwenden, um das Gefühl eines geschützten Raumes zu erreichen.
 

Die Größe des Steinkreises

Es gibt verschiedene Variationen von Steinkreisen. Wichtig ist jedoch in allen Fällen, dass der Kreis eine für Sie stimmige Größe hat. Zu kleine Kreise können zu einem Engegefühl führen, wenn Sie darin sitzen oder liegen. Bei zu großen Kreisen erreichen Sie die Steine mit Ihrer Wahrnehmung nicht, es fühlt sich an, als wären diese zu weit weg oder gewissermaßen gar nicht da. Variieren Sie die Größe des Kreises daher so lange, bis es für Ihr Empfinden stimmt. Ein ungefährer Anhaltspunkt für den Kreisradius ist »eine Armlänge«, doch besser ist es, die Größe nach Gefühl abzustimmen! Es kann auch durchaus sein, dass sich Ihr Empfinden während des Verweilens im Steinkreis ändert, dass Sie den Kreis plötzlich vergrößern oder verkleinern möchten. Scheuen Sie sich nicht, das dann spontan zu tun. Sehr interessant und z.B. für psychotherapeutische Anwendungen von Steinkreisen durchaus sinnvoll ist das Experiment, einen Steinkreis mal bewusst zu klein oder viel zu groß zu legen, um zu erleben, wie sich die mitunter beklemmende Enge oder das Verlieren in der unfassbaren Weite anfühlt.


Die Ausrichtung der Steine

Wenn Sie die Steine intuitiv so legen, wie es für Sie stimmig ist, dann fühlt sich der Kreis bzw. das Oval harmonisch, d.h. nach allen Seiten gleichmäßig an, wenn Sie darin sitzen oder liegen. Sollten Sie das Gefühl haben, Sie werden nach einer Seite gezogen oder es drückt von einer anderen Seite oder Sie haben das Gefühl, nicht richtig in der Mitte zu sitzen, obwohl das geometrisch der Fall ist, dann müssen Sie evtl. die Position und Ausrichtung der Steine verändern.
 
Drehen Sie dazu die Steine dort, wo Sie ein Ungleichgewicht spüren, um ihre eigene Achse, bis Sie das Gefühl haben, dass der Stein »richtig« liegt. Oder rücken Sie die Steine ein paar Zentimeter hin und her, bis Sie die optimale Position gefunden haben. Manchmal fühlt sich das an, als würden Sie den Stein in einem Magnetfeld bewegen: In bestimmte Richtungen geht es leicht, in andere gibt es einen Widerstand. Auch hier ist die Position richtig, die sich für Sie stimmig anfühlt. Wenn Sie alle betroffenen Steine in ihrer Position und Ausrichtung korrigiert haben, stellt sich schließlich das rundum stimmige Empfinden im Steinkreis ein. Nun ist Ihr Steinkreis perfekt.

 

 

Viele Steine besitzen eine energetische Polarität, d.h. gegenüberliegende Seiten (oben/unten, rechts/links, vorne/hinten) weisen eine entgegengesetzte Ladung auf. Wer mit radiästhetischen Methoden (Pendel oder Ruten) vertraut ist, kann feststellen, dass Steinkreise, die intuitiv so gelegt wurden, dass sie sich »stimmig« anfühlen, meist eine harmonische Ladungsverteilung zeigen. Oft folgt im Verlauf des Kreises immer ein Pluspol auf einen Minuspol oder es sind entweder alle Pluspole bzw. alle Minuspole nach innen gerichtet, oder es zeigt sich auch hier ein gleichmäßig wechselnder Rhythmus.
Insofern können die Steine eines Steinkreises auch mit Hilfe eines Pendels oder einer Rute passend ausgerichtet werden, wenn Sie mit solchen Methoden vertraut sind. In den meisten Fällen führt die Intuition jedoch zum selben Ergebnis, wenn Sie wie oben beschrieben vorgehen.
 

Das Legen eines Steinkreises

Ob Sie einen Steinkreis nur für eine einmalige Übung auslegen oder ob Sie sich einen dauerhaften Meditationsplatz erschaffen wollen, das grundlegende Vorgehen ist dasselbe:

Die Wahl des Ortes:

Wählen Sie einen angenehmen Ort, an dem Sie gerne verweilen, sofern das möglich ist. Manchmal setzen wir Steinkreise ja gerade dazu ein, in einem schwierigen oder disharmonischen Umfeld einen »sicheren Raum« zu schaffen. Steinkreise können tatsächlich selbst in einem Ambiente der Zerstreuung oder des Durcheinanders helfen, einen ruhigen Ort der Zentrierung und Sammlung zu kreieren. Die Wahrnehmung der umgebenden Steine macht es leichter, Störendes und Ablenkendes von sich fern zu halten. Dennoch, wo die Wahl besteht, machen Sie es sich natürlich leichter, von vorneherein den bestmöglichen Platz zu wählen.

Festlegen des Zentrums:

Wenn Sie den passenden Ort ausgesucht haben, legen Sie zunächst das Zentrum fest.
 
Wählen Sie hierfür den Platz, an dem Sie sich am wohlsten fühlen oder der Ihnen aus anderen Gründen stimmig erscheint. Lassen Sie sich an dieser Stelle einmal nieder. Sie sollten mindestens eine Armlänge um sich herum Platz haben, auch wenn Ihr Kreis nachher kleiner wird.
 
Wenn Sie keine andere Möglichkeit haben, können Sie auch in einem engeren Umfeld einen Steinkreis legen, doch möglicherweise wird Ihr Empfinden im Kreis dadurch beeinträchtigt.

 

 

Auslegen der Steine 

Vom Zentrum ausgehend legen Sie nun Ihre Steine zu einem Kreis (wenn Sie später darin sitzen) oder zu einem Oval aus (wenn Sie später darin liegen wollen). Wie Sie die Steine anordnen, ist Ihrer Intuition überlassen. Erfahrungsgemäß wird eine symmetrische Anordnung meist harmonischer empfunden, als eine asymmetrische.
 
Ebenso ist es mit der Ausrichtung zum Körper. Im Sitzen empfiehlt es sich z.B., die Steine so auszurichten, dass einer genau mittig vor Ihnen und ein anderer genau mittig hinter Ihnen liegt. Haben Sie eine durch vier teilbare Anzahl, ist es darüber hinaus oft stimmig, zwei weitere genau rechts und links von Ihnen zu platzieren.
 
Wenn Sie ein Oval legen, um sich hineinzulegen, ist es fast immer stimmig, wenn ein Stein genau oberhalb Ihres Kopfes und ein zweiter mittig unterhalb Ihrer Füße liegt. Doch auch diese Angaben sind nur Anhaltspunkte. Wichtig ist, dass der Kreis oder das Oval für Sie stimmig ist!
 

Korrigieren der Steine 

Wenn die grundsätzliche Form des Steinkreises gefunden und ausgelegt ist, folgt die Feinabstimmung. Setzen oder legen Sie sich (je nachdem) in den Kreis oder das Oval hinein und spüren Sie, ob Sie das Gesamtarrangement als stimmig empfinden. Wenn das nicht der Fall ist, dann korrigieren Sie so lange die Größe des Kreises sowie die Position und Ausrichtung der Steine oder ggf. auch deren Anzahl (wie oben beschrieben), bis alles passt. Wenn Sie ein stimmiges Gefühl haben, ist alles bestens! Dann ist das Legen des Kreises abgeschlossen.
 

Edelsteine für Steinkreise

Als energetische Helfer haben sich beim Legen von Steinkreisen vor allem folgende Edelsteine bewährt:
 

Achat

Schutz und Geborgenheit - wunderbarer Steinkreis zur Sammlung und zur Stabilisierung der inneren Mitte. Hilft, Erfahrungen gut zu verarbeiten und stärkt eine tatkräftige, pragmatische Kreativität.

 

Amethyst

Klärung und Befreiung - unterstützt in schwierigen Situationen und Lebensphasen, bringt inneren Frieden. Macht wach und bewusst, sorgt für einen freien Kopf und. Als Steinkreis sehr gut, um Meditation zu erlernen.

 

Aventurinquarz

Entspannung pur! - Loslassen von Sorgen und ständig kreisenden Gedanken; bringt Wohlbefinden. Als Steinkreis sehr gut, um Stress abzubauen sowie ein guter Einstieg in die Nacht.

 

Bergkristall

öffnet die Sinne - belebt und erfrischt Körper und Geist. Bringt eine klare Wahrnehmung, die hilft, die Dinge so zu sehen, wie sie sind. Verbessert die Erinnerung und hilft als Steinkreis, den eigenen Standpunkt zu stärken.

 

Jaspis (alle Farben):

Erdung und Stabilisierung - hilft, das eigene Leben tatkräftig zu gestalten. Wirkt als Steinkreis aufbauend und stärkend, verbessert das Leistungsvermögen und fördert Ausdauer und Beharrlichkeit.

 

Magnesit

Gelassenheit und Entspannung - vermittelt Geduld und innere Ruhe. Hilft als Steinkreis, unbekümmert in den Tag zu gehen, ohne Stress zu arbeiten und den Tag in Frieden ausklingen zu lassen.

 

Rosenquarz

Herzlichkeit und Wohlbefinden - unterstützt die Lebensfreude, regt an, das Leben zu lieben und zu genießen. Macht als Steinkreis die eigenen Bedürfnisse bewusst und fördert das Körperbewusstsein und die Sinnlichkeit.

 

Schneeflocken-Obsidian

Bewusstheit und Durchbruch - u nterstützt dabei, unerwartete Ereignisse und Unangenehmes zu "verdauen". Hilft als Steinkreis, die eigene Kraft (wieder) zu spüren und bringt Initiative und Antrieb. Fördert die Wahrnehmung und die hellen Sinne.

 

Edelsteine für Steinkreise zu Großhandels-Preisen

 

Nach der Anwendung

Alle als Steinkreis eingesetzten Edelsteine sollten vor der Anwendung entladen und anschließend von Fremdinformationen gereinigt und aufgeladen werden.

Tipps zum Reinigen und Aufladen von Edelsteinen